Wer billig ein Haus bauen möchte, hat folgende Möglichkeiten: Entweder er gibt schon weniger für das Grundstück aus oder er spart beim Hausbau selber. Oder er baut auf einem schöneren (teurerem) Grundstück ein preiswerteres Haus. Einsparungen beim Hausbau lassen sich entweder durch Eigenleistungen (Selberbauen) oder durch billigere Materialien oder eine preiswertere Ausführung, z.B. in Modulen oder Fertigelementen erzielen.

Billig bauen durch Eigenleistung

Insbesondere bei massiv erstellten Häusern läßt sich der Betrag für die Baufinanzierung durch selber bauen erheblich senken. Selbst bei einem Fertighaus kann man z.B. den Innenausbau selber machen und somit einiges an Geld sparen. Die Stundenlöhne für die Handwerker haben einen erheblichen Anteil an den Gesamtkosten für ein schlüsselfertig gebautes Haus. Selber bauen lohnt sich für alle, die keine zwei linken Hände haben.
Für Selberbauer, die ein Massivhaus bevorzugen, gibt es auch größere Steine, z.B. Ziegelhohlsteine, die im Dünnbettverfahren gemauert werden. Durch das einfache Aufstapeln wie Bauklötze muß man nicht Mauerer sein und der Wandaufbau wird trotzdem perfekt. Zudem ist die Wärmedämmung dieser Hohlziegel besser als Vollziegel. Sie sind zudem leichter und schneller zu mauern, weil sie aufgrund des geringeren Gewichts größer sein können. Durch Fertigteile z.B. aus Beton können weitere Zeit - und Kosteneinsparungen erfolgen (http://www.moenningh). Auch bei den späteren Anbauteilen, wie beispielsweise Markisen, lassen sich durch Eigenleistung oder günstigen Einkauf ein paar Euros sparen und somit geringere Belastung der Baufinanzierung erreichen, die später besser für eine luxuriöse Innenaustattung oder mehr Sicherheit ausgegeben werden kann. Vom gesparten Geld kann man später dann immer noch schöne Einrichtungsgegenstände kaufen.
Eine weitere Möglichkeit Geld zu sparen ist, alle Förderleistungen auszuschöpfen. Es gibt nicht nur Förderprogramme von Bund und Ländern, sondern auch von privaten Einrichtungen, wie den Energieversorgern. Einige Stadtwerke fördern z.B. den Einbau einer Wärmepumpe oder den Ausbau von Öltanks, wenn eine neue Gasheizung installiert wird.

Günstig und schnell bauen durch Fertigelemente

Um billig ein Haus zu bauen, sind auch Bausysteme geeignet, die aus fertig vormontierten Elementen bestehen bzw. aus fertigen Modulen. Solche Module gibt es für alle Bereiche des Hausbaus, von den Wänden bis hin zum Treppenlift. Bei Wänden gibt es, je nach Hersteller, z.B. die Möglichkeit, mit Schalungselementen zu bauen, die später mit Beton vergossen werden oder mit ganzen Wandmodulen, die nur auf der Baustelle verbunden werden. Große Module können aber nicht mehr durch den Bauherren montiert werden. Sie werden in der Regel vom Unternehmen aufgebaut und montiert und fallen schon in die Kategorie Fertighaus. Auch bei anderen Dingen lässt sich viel Geld sparen. Beispielsweise lohnt es sich zum Selbstbau Dinge zu kaufen und nach Fertigstellung des Hauses wieder zu verkaufen anstatt sie zu leihen. Da es gerade beim Selberbauen immer wieder Verzögerungen gibt entfällt dann der Zeitdruck durch laufende Mietkosten für Baugeräte. Relativ teuer ist auch die Miete von Gerüsten. Markengerüste haben einen sehr guten Wiederverkaufswert. Wenn man ein Markengerüst kauft und nach einem Jahr wieder verkauft ist das günstiger als wenn man das Gerüst ein Jahr mietet.

Wer nicht selber bauen möchte, kann auf ein schlüsselfertig gebautes Haus zurückgreifen. Schlüsselfertige Häuser gibt es in allen Varianten z.B. als schlüsselfertiges Blockbohlenhaus von der Firma Butenas Blockhaus. Diese Häuser kann man nach eigenen Vorstellungen bauen lassen.

Haus billig bauen: Mit Schalungssteinen

Um besonders billig ein Haus zu bauen, muß man selber mit Schalungssteinen arbeiten. Diese werden wie ein Baukasten auf der Baustelle nach Plan zusammengesteckt, dann von einem Baumeister abgenommen und anschließend mit Beton verfüllt. So geht das Projekt Hausbau zügig voran.

Diese Schalungssteine gibt es aus Polystyrol, aber auch aus gepreßten Holzschnitzeln und anderen Baumaterialien. Sie unterscheiden sich vor allem in der Dämmung (U-Wert), in der Umweltverträglichkeit und im Preis. Sie stellen eine verlorene Schalung dar, d.h. der Stein ist später gleichzeitig die Dämmung. Damit kann man sehr günstig und schnell in Eigenleistung ein hervorragenden Rohbau ohne Wärmebrücken erstellen. Ein Haus billig zu bauen ist somit möglich, aber ganz ohne Eigenleistung ist das schwer zu schaffen.